Alles über Schneeschuhe

Schneeschuh Wanderung planen

Schneeschuhwandern Ausrüstung

previous arrow
next arrow
Slider

Welche Schneeschuhwanderung?

Tauch beim Schneeschuhwandern ein - in diese traumhafte Winterlandschaft!
Tauch beim Schneeschuhwandern ein – in diese traumhafte Winterlandschaft!

Deine Schneeschuhwanderung

Prinzipiell bist du bei deiner Wahl für die Schneeschuhwanderung ziemlich frei. Du bist nicht angewiesen auf präparierte Loipen oder Skipisten, sondern kannst dich relativ ungebunden im Gelände bewegen. Selbst ist man aber einfach oft ein bisschen ratlos, wo man wirklich gehen kann. Außerdem gibt es trotzdem einige Dinge bei der Planung deiner Schneeschuhwanderung zu beachten. Deshalb gibt es hier einige Tipps, wie du dir eine Route suchen kannst. Ganz unten findest du Links zu Touren, die wir selbst schon ausprobiert haben.

Deine Schneeschuhwanderung im freien Gelände mit Bergblick
Deine Schneeschuhwanderung im freien Gelände mit Bergblick

Markierte Scheeschuhwanderung und geführte Touren

Viele Regionen haben mittlerweile das Potenzial der Schneeschuhgeher erkannt. Sie haben extra Routen angelegt, auf denen du sicher unterwegs bist. Auch gibt es mittlerweile viele Wanderguides die geführte Schneeschuhtouren anbieten. So bist du auf jeden Fall sicher unterwegs. Die Guides geben Schneeschuh-Neuligen auch eine Einweisung und du kannst unkompliziert ausprobieren, ob die Schneeschuhwandern überhaupt Spaß macht. Die Guides können dir auch Tipps geben, wo du mit den Schneeschuhen gut wandern kannst.

Selbst eine gute Schneeschuhwanderung finden

Wenn du sich lieber alleine auf den Weg machst und dir eine Route suchen willst, musst du ein wenig planen. Am besten nimmst du dir eine Wanderkarte und schaust erst mal, wie die Höhenlage, die Hangneigung und eventuelle Sommerwege sind. In den Kompass Karten sind auch mit hellblauen Strichen die Skitourenrouten eingezeichnet. Bei deinen Überlegungen musst du folgendes beachten:

Naturerlebnis Winter beim Schneeschuhwandern
Naturerlebnis Winter beim Schneeschuhwandern
  • Schneehöhe: liegt da, wo ich gehen möchte überhaupt genügend Schnee. Zum Schneeschuhwandern macht eine Schneehöhe ab mind. 50 cm Sinn. Bei zu wenig Schnee macht es keinen Spaß und du machst dir auch die Schneeschuhe an den Steinen kaputt.

  • Hangneigung: schau dir gut an, wie steil das Gelände ist. Zum einen natürlich hinsichtlich der Lawinengefahr, aber auch, was du mit den Schneeschuhen gut bewältigen kannst. Gerade als Schneeschuhanfänger solltest du keine zu steilen Routen wählen.

  • Länge der Tour: mit den Schneeschuhen bist du auf jeden Fall langsamer unterwegs als im Sommer. Auch kommst du nicht so weit, wie ein Skitourengeher. Der gleitet ja auf den Skiern, während du jeden Schritt einzeln machst. Bist du im bergigen Gelände unterwegs, empfehle ich die als Einstieg nicht mehr als 200-400 Höhenmeter. Fang lieber kürzer an, dann siehst du wie du mit den Schneeschuhen und deiner Kondition zurecht kommst.

  • Welche Wege: Am aller geeignetsten finde ich (gerade zum Einstieg) im Winter verschneite Forstwege (keine präparierten Rodelbahnen). Was im Sommer unendlich langweilig ist, ist im Winter in Vorteil. Im Gegensatz zu normalen „Wandersteigen“ im Wald, fällt auf die Forststraßen wesentlich mehr Schnee. Außerdem sind sie meist eher sanft ansteigend, was bergauf angenehmer zum Gehen ist. Bergab, findest du zwischendurch vielleicht einen Hang. Wandersteige kommen dann in Betracht, wenn du ungefähr weist, wie sie verlaufen. Ansonsten sind sie im Winter oft kaum zu erkennen. Zudem musst du beachten, dass der Steig keine „ausgesetzten“ Stellen hat. Diese können im Winter gefährlich sein. Wenn du eine Skitourenroute entdeckst, kannst du dich auch daran orientieren. Bitte beachte, dass du den Tourengehern die Spur nicht zerstörst. Und natürlich musst du schauen, ob es für dich nicht zu steil wird.

  • Wildtierschutzzonen: Es gibt in den Bergen und Wäldern ausgewiesene Wildtierschutzzonen. Bitte halte dich daran. Die Wildtiere verlieren sonst viel Energie bei der Flucht, die sie zum Überleben brauchen.

Unsere schönsten Schneeschuhwanderungen in Tirol

Da wir selbst in Tirol zu Hause sind und viel in den Bergen unterwegs, kennen wir natürlich auch einige echt tolle Schneeschuhwanderungen. Wir stellen dir hier unsere schönsten Schneeschuhwanderungen vor.

#1 Herrliches Schneeschuhwandern im Rofan

Schneeschuhwanderung Rofan - traumhaft schön und schneesicher!
Schneeschuhwanderung Rofan – traumhaft schön und schneesicher!

Das Rofangebirge oberhalb des Achensees bietet perfekte Bedingungen zum Schneeschuhwandern. Die Landschaft ist gigantisch schön und es lassen sich leichte bis mittelschwere Touren oben finden. —> lies hier weiter zum Schneeschuhwandern im Rofan

#2 Zwischen Inntal und Karwendel zur Walderalm

Eine technisch einfache Schneeschuhwanderung führt dich zur Walderalm, hoch über dem Inntal. Oben angekommen sind die Spitzen des Karwendel plötzlich ganz nah. Ein wunderschöner Platz im Winter!

—> schau rein in die Schneeschuhwanderung zur Walderalm

#3 Sonnige Schneeschuhwanderung am Kellerjoch

Diese schöne Tour kannst du auch zusammen mit deinen Kindern machen. Durch den Wald und auch wunderschönen sonnigen Wiesenhängen wanderst dur mit den Schneeschuhen. Auch hier hast du wieder ein tolles Winterpanorama!

—> so geht die Schneeschuhwanderung am Kellerjoch

Noch mehr Schneeschuhwanderungen

Auf unserer Webseite über das Karwendel findest du Schneeschuhrouten rund um das Karwendel, die wir schon ausprobiert haben. —> schau hier Schneeschuhwanderungen Karwendel

Schneeschuhwandern mit Kindern

Auch mit unseren Kindern sind wir gerne in den Bergen unterwegs. Dabei sind wir auch schon gemeinsam mit den Schneeschuhen gewandert. Hier haben wir einige Tipps zum Schneeschuhwandern mit Kindern für dich zusammengestellt. Du findest dort Informationen zur Tourenlänge, zur Ausrüstung und auch einige Touren, die wir schon mit unseren Kindern unternommen haben. —> lies weiter beim Schneeschuhwandern mit Kindern