Alles über Schneeschuhe

Schneeschuh Wanderung planen

Schneeschuhwandern Ausrüstung

previous arrow
next arrow
Slider

Schneeschuhwandern Rofan

Schneeschuhwandern Rofan - kommt mit auf die Schneeschuhwanderung in Tirol
Schneeschuhwandern Rofan – kommt mit auf die Schneeschuhwanderung in Tirol

Das Rofangebirge bietet dir schöne Möglichkeit, einer relativ einfachen Schneeschuhwanderung. Da du die Tour auf ca. 1800 Meter startest, liegt auch meistens genug Schnee. Die Vorteile der Tour sind die absolut herrliche Lage, die Möglichkeit die Länge der Tour auf deine Bedürfnisse anzupassen und eine (normalerweise) recht übersichtliche Lawinensituation.

Schneeschuhwandern Rofan – Anfahrt

Das Rofangebirge ist ein Nachbar des Karwendels und liegt oberhalb des Achensees in Tirol. Von Deutschland aus fährst du z.B. ab München über den Tegernsee und dann weiter zum Achensee. Du musst fast ganz am See vorbeifahren bis in den Ort Maurach. Hier findest du die Rofanseilbahn. Mit dieser fährst du hinauf ins Rofangebirge. Ansonsten erfolgt die Anfahrt über die A12, die Inntalautobahn, Ausfahrt Wiesing/Zillertal. Ab hier fährst du hinauf zum Achensee, ebenfalls nach Maurach zur Rofanseilbahn.

Start der Tour

Du kannst dir natürlich die Schneeschuhe schon an der Bergstation der Rofanseilbahn anziehen. Gehst du nicht gern mit den Schneeschuhen über gewalzte Flächen, zieh sie erst später an. Geh das Stück bergab, das auch die Skifahrer zum Beginn der Pisten führt. Dann gehst du weiter geradeaus, leicht bergauf. Das ist auch der Weg für die Winterwanderer. Blaue Schilder weisen (in ziemlich großen Abständen) den Weg.

Hinter der Almhütte Mauritzalm (links daran vorbei) entdeckst du die Kinderskiwiese. Hier gehst du noch am Rand entlang hinunter in den kleinen Talkessel. Ganz am Ende (ca. 50 Meter hinter dem Förderband) kannst du auch schon ein großes Schild entdecken. Hier ist der Start der Übungstour für Skitourengeher und auch dein Start für die Schneeschuhtour.

Schneeschuhwandern Rofan – die Route

Falls die gelben Wanderschilder des Sommer zu sehen sind (sie können aber auch eingeschneit sein) kannst du ihnen in Richtung Rofanspitze folgen. Zuerst gehst du ein Stück geradeaus, bevor du rechts (beim nächsten Schild der Skitourenübungsroute) etwas steiler hinauf musst. Nach diesem ersten Stück suchst du dir einen schönen Weg im Gelände.

Verlaufen kannst du dich in diesem Teil des Rofans eigentlich nicht. Rechts hast du die steilen Wände der Haidachstellwand und links die Roßköpfe. Dazwischen kannst du dich relativ frei im Aufstieg und Abstieg bewegen. Im Gegensatz zu den Skitourengehern, kannst du auch die schönen Hügel gehen, die dich mal bergauf, dann wieder bergab führen. So musst du nicht der Skitourenroute folgen. Bist du dir unsicher, kannst du dich aber natürlich an ihr orientieren.

Wenn du nicht bis zur Rofanspitze gehen möchtest (bis dahin ist es ein ziemlich weites Stück – einfach ab Bergstation ca. 2-2 1/2 Stunden und teilweise auch lawinengefährdet), empfehle ich dir diesen Rundweg. Halte dich nach dem ersten Aufstieg eher rechts. Du kannst dich dabei in etwa an die Schilder für die Skitourenübungsroute halten. Du gehst unterhalb der Haidachstellwand (hier findest du im Sommer einen Klettersteig). Dein Weg mit Schneeschuhen führt dich bis zum Krahnsattel. Bis dahin bist du ca. 1- 1 1/2 Stunden unterwegs. Danach gehst du links in einem Bogen wieder zurück. Du hältst dich immer im Almboden auf, nicht auf den Spitzen der Berge.

Schneeschuhwandern Rofan - Eindrucksvolle Berge: Schau mal wie klein die Schneeschuhwanderer im Vergleich zum Hochiss sind
Schneeschuhwandern Rofan – Eindrucksvolle Berge: Schau mal wie klein die Schneeschuhwanderer im Vergleich zum Hochiss sind

Normalerweise sind zahlreiche Spuren von Skitourengehern und anderen Schneeschuhwanderern sichtbar. Am schönsten ist es natürlich, sich eine eigene Spur durch den Tiefschnee zu ziehen. Wie auch beim Hinweg kannst du hier schön leicht hügelaufwärts und hügelabwärts gehen. Nur wenige Stellen sind zu steil, diese kannst du aber leicht umgehen. Die Orientierung fällt einem hier sehr leicht.

Tourdaten: Leichte bis mittelschwere Schneeschuhwanderung im Rofangebirge

Je nach nachdem, wie viele Hügel du bergauf/bergab wanderst hast du ca. 300-400 Höhenmeter bei dieser Tour. Dafür brauchst du zwischen 2,5 bis 3 Stunden. Wie oben schon erwähnt kannst du die Tour jederzeit verkürzen, oder aber auch verlängern (z.B. zur Rofanspitze, da hast du ca. weitere 200 Höhenmeter ab dem Krahnsattel vor dir). Die Ansprüche in diesem Gelände sind leicht bis mittelschwer. Ein wenig Kondition, Bergerfahrung und Geländeorientierung sind sicher von Vorteil.

Lawinengefährlichkeit

Rund um den Tourenlehrpfad (bis zum Krahnsattel) besteht normalerweise eher wenig Lawinengefahr. Bis zur Lawinenwarnstufe 3, ist die Route gut begehbar. Ab Lawinenwarnstufe 4, empfehle ich die Tour nicht mehr. Diese Angaben sind ohne Gewähr! Bitte informiere dich immer über die aktuelle Gefahrenstufe und über Gefahrensituationen. Ab dem Krahnsattel hinüber zur Rofanspitze ist die Lawinenwahrscheinlichkeit höher. KEINE SCHNEESCHUHWANDERUNG OHNE LAWINENAUSRÜSTUNG und LAWINENKENNTNISSE!

Einkehren im Rofan

Nach der Schneeschuhwanderung: Gute Käsespätzle im Berggasthof Rofan
Nach der Schneeschuhwanderung: Gute Käsespätzle im Berggasthof Rofan

Im Rofan kannst du im Winter bei den Hütten an der Bergstation gut einkehren. Unsere persönlichen Empfehlungen sind die Erfurter Hütte und der Berggasthof Rofan, die rechts und links direkt neben der Bergstation liegen. Von beiden Hütten hast du eine wunderschöne Aussicht auf den Achensee hinunter. Ein schöner Abschluss einer tollen Schneeschuhwanderung.

–> alles über das Rofan

Schneeschuhwandern Rofan - merk dir diesen Pin auf Pinterest
Schneeschuhwandern Rofan – merk dir diesen Pin auf Pinterest